immoflash

Logistik ist und bleibt Thema

Auch in Deutschland hält die Dynamik an

Autor: Gerhard Rodler

Die bereits seit Jahresanfang zu beobachtende Dynamik auf den Logistik-Investmentmärkten setzt bis heute fort. Im bisherigen Jahresverlauf wurde das bereits gute Vorjahresergebnis um fast die Hälfte nochmals überboten. Lediglich im Boomjahr 2007 lag der Umsatz leicht höher. Auch der langjährige Durchschnitt konnte mit diesem Resultat um 40 Prozent überboten werden.

Noch dynamischer als im deutschlandweiten Durchschnitt vollzog sich die Entwicklung an den Top-Standorten. Vor allem in München, Hamburg und Frankfurt wurden außergewöhnlich hohe Transaktionsvolumina registriert. Aber auch in Köln und Düsseldorf können sich die Ergebnisse im langfristigen Vergleich sehen lassen. Lediglich in Berlin und Leipzig konnte nicht an die Vorjahresergebnisse angeknüpft werden. Auffällig ist die breite Streuung über alle Größenklassen. Zwar liegen Großdeals mit mehr als 50 Mio. Euro mit knapp 33 Prozent erwartungsgemäß in Führung, nur dicht dahinter folgt aber mit etwa 30 Prozent die Kategorie von 25 bis 50 Mio. Euro. Darüber hinaus entfällt rund ein Viertel des Transaktionsvolumens auf Verkäufe zwischen 10 und 25 Mio. Euro. Die verbleibenden gut 12 Prozent wurden in kleinere Objekte mit einem Investitionsvolumen unter 10 Mio. Euro angelegt. Die große Dynamik in den kleinen und mittleren Größenklassen hat auch dazu geführt, dass die Anzahl der erfassten Deals gegenüber dem Vorjahreszeitraum um ein Drittel zugenommen hat.