immoflash

Mariahilfer Straße 84 geht an Privatinvestor

5.660 m² Gesamtfläche in der Kernzone der Mariahilfer Straße

Autor: Gerhard Rodler

Das prominent gelegene Büro- und Geschäftshaus in der Mariahilfer Straße 84 im siebenten Wiener Gemeindebezirk wurde von einem österreichischen Privatinvestor erworben. Verkäufer war die IMMOFINANZ Group, über den Kaufpreis wurde zwischen den Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart.

Das Objekt umfasst 5.660 m² Gesamtnutzfläche und befindet sich an der Ecke zur Andreasgasse, mitten in der Kernzone der neu gestalteten Mariahilfer Straße. 80 Prozent der Flächen entfallen auf Einzelhandel und Büros und sind langfristig an renommierte Unternehmen wie den Parfümeriekonzern Douglas oder die Restaurantkette Nordsee vermietet. Die restliche Fläche entfällt auf Wohnungen. Das Objekt ist zu mehr als 95 Prozent vermietet. In der hauseigenen Tiefgarage stehen 33 Stellplätze zur Verfügung, die U-Bahn-Station Zieglergasse befindet sich direkt vor dem Geschäftsstandort.

„Das Investoreninteresse an der Mariahilfer Straße ist nun, da die Umgestaltung zu einem großen Teil abgeschlossen ist, wieder sehr stark. Die Mariahilfer Straße bleibt Österreichs bedeutendste Einkaufsstraße und bietet nachhaltig gute Vermietungschancen im Geschäfts- und Bürobereich. Außerdem hat sie durch die Verkehrsberuhigung vor allem als Wohnlage stark an Attraktivität gewonnen und die Nachfrage nach Wohnungen sowie die Entwicklungsaktivitäten steigen“, sagt EHL- Geschäftsführer Michael Ehlmaier.