immoflash

Media Quarter vor Verkauf

Interessentensuche startet heute

Autor: Gerhard Rodler aus München

Ein bekannter Medienstandort steht nun offiziell zum Verkauf: Das „Media Quarter Marx 3“ in Wien kommt heute, Montag, auf den Markt. Nach der internen Vorbereitungsphase startet nun der offizielle Veräußerungsprozess, wie Gerhard Hirczi, Geschäftsführer der städtischen Wirtschaftsagentur, ankündigt. Der neue Inhaber soll bis zum ersten Quartal 2015 gefunden sein.

Die Suche nach dem künftigen Eigentümer richtet sich sowohl an heimische als auch internationale Interessenten. Publik machen will man die Sache durch Inserate, über den Partner EHL Immobilien, aber auch hier auf der Expo Real.

Die Immobilie am ehemaligen Schlachthof im Stadtteil St. Marx - inzwischen „Neu Marx“ genannt - hatte es auch dank der Eigentümerverhältnisse zu hoher Prominenz gebracht. Denn die Projektgesellschaft, die den Komplex „Media Quarter Marx 3“ entwickelt, gehört derzeit zu 60 Prozent einem privaten Partner der Stadt, nämlich der VBM Beteiligungsmanagement GmbH. Über eine Holding (A. V. Maximus Holding AG, Anm.) ist daran auch die Frau des ehemaligen kasachischen Botschafters in Österreich, Rakhat Aliyev, beteiligt.

Nicht zuletzt deshalb gebe es bei der Immobilie „eine besondere Sensibilität“, sagte Hirczi. Deshalb stellt man potenziellen Käufern die detaillierten Projektunterlagen nur dann zur Verfügung, wenn diese sich zu einer „Self-declaration of Compliance“ bereit erklären - also etwa Eigentümerverhältnisse und Geldflüsse offen legen.

Wer den Zuschlag letztendlich erhält, darüber entscheidet das Präsidium der Wirtschaftsagentur, dem Vizebürgermeisterin Renate Brauner, Wohnbaustadtrat Michael Ludwig (beide SPÖ), Wiens Wirtschaftskammerpräsident Walter Ruck sowie Helmut Horvath von der Bank-Austria-Tochter Universal International Realitäten GmbH angehören.