immoflash

Deutsche wollen Smart Homes

Intelligente Haustechnik zahlt sich aus

Autor: Günther Schneider

Eine Heizung, die weiß wann und in welchem Zimmer sie gebraucht wird, ein Herd, der zusammen mit dem Kühlschrank Rezepte vorschlägt oder ein zentraler Medienserver, der den gewünschten Raum mit Filmen und Musik bespielt. Sogenannte Smart Homes werden bei den Deutschen immer beliebter. 65 Prozent der erwachsenen Bundesbürger würden gerne in fünf Jahren in einem Zuhause mit intelligenter und vernetzter Technik wohnen. Das ergab die Umfrage „Wohneigentum und Baufinanzierung“ im Auftrag der PSD Bank Nord.

Eine intelligente, vernetzte Haustechnik könne laut Dieter Jurgeit, Vorsitzender der PSD Bank, auch finanziell eine smarte Idee sein. „Ein Smart Home bedeutet zunächst Mehrinvestitionen, die sich jedoch durch Einsparungen, etwa beim Energieverbrauch, wieder hereinholen lassen“, so Jurgeit in einer Aussendung der PSD Bank Nord. Die Spareffekte würden sich durch Smart-Home-Anwendungen wie die intelligente Heizungs- und Klimasteuerung oder auch automatische Sonnenblenden steigern lassen. Für die Untersuchung wurden im April 2016 1.000 Deutsche ab 18 Jahren zu ihren Einstellungen, Zielen und Wünschen in Bezug auf ihre Wohnsituation befragt.

Weitere Artikel

  • » Zwei Drittel gehen smart – Modernisierung ist im Alltag der Österreicher ein wichtiges ... mehr >
  • » 72 Prozent der Deutschen wollen Smart Homes – Die technische Entwicklung in den vergangenen ... mehr >
  • » Event zum Tag: 3. Verwaltertag – Auswirkungen der Steuerreform auf die ESt-Erklärung ... mehr >