immoflash

Wohneigentum immer teurer

Immobilienpreise steigen stärker als je zuvor

Autor: Gerhard Rodler

Ein Bild, dass man in Österreich nur allzu gut kennt, macht sich auch in Deutschland immer stärker bemerkbar: Gegen das Steigen der Wohnimmobilienpreise ist - weil eben die Baugründe immer teurer werden - offenbar kein Kraut gewachsen. Der Preisanstieg bei Eigentumswohnungen und Einfamilienhäusern habe sich im zweiten und dritten Quartal 2016 verglichen mit dem Vorjahreszeitraum noch einmal weiter beschleunigt, geht aus einer aktuellen IVD-Analyse von heute Vormittag hervor.

Eigentumswohnungen mit mittlerem Wohnwert wurden gleich gut sechs Prozent teurer. Im vergangenen Jahr war die Rate bei knapp fünf Prozent gelegen. Die Preise für Einfamilienhäuser stiegen zudem um 4,2 Prozent nach 3,1 Prozent im Vorjahr. Auch die Preise für Objekte mit gutem Wohnwert und viele Neubauten legten zu. „In allen Segmenten kommt es derzeit zu einer deutlich stärkeren Preissteigerung“, hieß es in der Studie.

Am stärksten wuchsen die Preise in Metropolen. In Städten mit mehr als 500.000 Einwohnern verteuerten sich Eigentumswohnungen mit mittlerem Wohnwert um 9,4 Prozent und Einfamilienhäuser um knapp sechs Prozent.