Immobilien Magazin

Mieten statt Kaufen - reloaded

Der Geschäftsführer des Zukunftsinstituts, Harry Gatterer, über die neue Sharing Economy - und was dies für die Immobilienbranche bedeutet.

Autor: Gerhard Rodler

Alle reden von Sharing Economy, aber ist die in der Praxis in Österreich schon angekommen? Gatterer: Sharing ist vor Allem eines: Eine Kulturtechnik des Überflusses. Und als diese ist sie auch in Österreich angekommen. Klar, es betrifft noch nicht alle Bereiche, die Wirtschaft ist - noch - keine andere geworden. Aber es sind letztlich die durch Sharing-Optionen entstehenden, neuen Anbieter auf den Märkten, die den Etablierten Sorge bereiten. Und das zu Recht. Die Idee hinter dem Sharing entspricht einer Welt, in der es eigentlich keine Bedürfnisse mehr gibt. Alles ist gedeckt. Was wir zu steigern im Stande sind, ist in den allermeisten Fällen ausschließlich Komfort, und der wird größer, je mehr Optionen ich habe. Daher ist die Entwicklung in Richtung Sharing auch nicht aufzuhalten.

[b]Was wird sich absehbar durch diesen neuen Trend beim ...

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.