immoflash

Mittlerer Osten investiert gerne in Europa

10,2 Mrd. Dollar in europäischen Gewerbeimmobilienmarkt

Autor: Gerhard Rodler

Investoren aus dem Mittleren Osten haben im Jahr 2014 rund US‑Dollar 14,1 Mrd. außerhalb ihrer eigenen Heimatregion investiert, belegt ein aktueller Report von CBRE. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Rückgang um etwa 13 Prozent (2013: US‑Dollar 16,3 Mrd.), dennoch war der Mittlere Osten im Jahr 2014 die drittgrößte Herkunftsregion von ausländischem Kapital, nach Asien mit US-Dollar 28 Mrd. und Nordamerika mit dem höchsten Investitionsvolumen in der Höhe von US-Dollar 66 Mrd.

Mit US-Dollar 10,2 Mrd. entfiel der größte Anteil der Investitionen aus dem Mittleren Osten auf den Gewerbeimmobilienmarkt in Europa. London stand mit einem investierten Volumen von rund US-Dollar 4,4 Mrd. an erster Stelle, obwohl hier ein Rückgang des Anteils am Gesamtvolumen von 45 Prozent (2013) auf 32 Prozent (2014) verzeichnet wurde. Dahinter folgten Paris mit US-Dollar 2,2 Mrd. (+16 Prozent gegenüber 2013) und New York mit US-Dollar 1,3 Mrd. (+10 Prozent gegenüber 2013).

Der Großteil des investierten Kapitals aus dem Mittleren Osten entfiel mit rund US‑Dollar 7,3 Mrd. auf Büroimmobilien. Dahinter folgten Hotelimmobilien mit einem Volumen von etwa US‑Dollar 2,3 Mrd., Handelsimmobilien mit US-Dollar 1,7 Mrd. sowie Wohnimmobilien mit rund US-Dollar 1,0 Mrd. Industrieimmobilien lagen mit US‑Dollar 573 Mio. auf dem fünften Platz. Mit rund US-Dollar 5,8 Mrd. sind Staatsfonds im Jahr 2014 als stärkste Investorengruppe aufgetreten. Obwohl ihr Anteil im Vergleich zu 2013 (US-Dollar 8,4 Mrd.) rückläufig war, lagen diese weiterhin deutlich vor den Immobilienunternehmen (US-Dollar 2,9 Mrd.) und Privatinvestoren (US-Dollar 2,5 Mrd.) als weitere Käufergruppen. Der Anteil anderer institutioneller Investoren ging von US-Dollar 2,5 Mrd. im Jahr 2013 auf US-Dollar 1,0 Mrd. in 2014 zurück.