immoflash

Motel One steigert Umsatz

20 Prozent Umsatzplus auf 267 Millionen Euro

Autor: Stefan Posch

Der europaweite Hotelboom wirkt sich auch auf die Halbjahreszahlen von Motel One aus. Mit 267 Millionen Euro konnte die Budget Design Hotelgruppe den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 20 Prozent steigern. Zum 30. Juni 2019 verzeichnet die Budget Design Hotelgruppe mit 71 (Vj. 65) Hotels und 20.157 (Vj. 18.064) Zimmern in Betrieb eine durchschnittliche Auslastung von 75 (Vj. 74) Prozent. Während der EBITDA um 28 Prozent auf 83 (Vj. 65) Millionen Euro gesteigert werden konnte, erhöhte sich der Net Profit auf 37 (Vj. 25) Millionen Euro.

Der Fokus des ersten Halbjahres lag laut dem Unternehmen auf dem Thema Redesign - mit Salzburg und Edinburgh - und dem Ausbau der eigenen Digitalstrategie: Das im Jahr 2017 gelaunchte Membership Programm beOne wurde um neue Benefits erweitert und bietet mit dem „One Click Book“ seinen Mitgliedern künftig einen vereinfachten Buchungsweg. Im zweiten Halbjahr werden mit dem Motel One München-Haidhausen und Linz darüber hinaus zwei weitere Hotels in der DACH-Region eröffnet, während mit der Eröffnung des ersten Hauses in Warschau im Juli der Markteintritt in Polen erfolgte.