immoflash

Mühlbach Ost voll im Plan

St. Pöltner Wohnquartier wächst weiter

Autor: Charles Steiner

Auch wenn es aufgrund der aktuellen Situation keinen Spatenstich gegeben hatte: Der Baufortschritt des Mühlquartier Ost, das von der Alpenland entwickelt wird, schreitet jedenfalls voran. Damit entstehen in St. Pölten 260 Wohneinheiten nahe des Regierungsviertels, der Großteil der Wohnungen wird durch das Land Niederösterreich gefördert. Es handelt sich um das bislang größte Bauvorhaben des Gemeinnützigen Wohnbauträgers. Alpenland-Obmann Norbert Steiner sagt im kleinen Kreis im Beisein von Landesrat Martin Eichtinger und Bürgermeister Matthias Stadler zum Baufortschritt: „Wir haben im März, während der Lockdown-Phase mit dem Bau des Wohnquartiers begonnen und können tagtäglich zusehen wie dieses Form annimmt.“ Landesrat Eichtinger: „Wir setzen auf zukunftsweisende Projekte, die leistbares Wohnen ermöglichen. Unser Ziel ist es, dass Wohnen in Niederösterreich in allen Regionen in lebenswert und leistbar bleibt.“ Der Wohnungsmix aus Soforteigentum und Miete mit Kaufoption soll den Bewohnern auch langfristig die Möglichkeit geben, Wohnungseigentum zu begründen. Bürgermeister Stadler hebt die Bedeutung von hoher Wohnqualität hervor. „St. Pölten ist eine lebenswerte Wohnstadt. Wir streben eine 'Stadt der kurzen Wege' sowie eine Verflechtung von Wohnen, Arbeiten, Erholung und Versorgung an. Das Wohnquartier 'Mühlbach Ost - Wohnen mit Weitblick' beinhaltet all diese Komponenten.“ Bis 2023 soll das Wohnquartier fertiggestellt werden.