immoflash

München stärkster deutscher Markt

Einziger deutscher Standort mit Milliardenumsatz

Autor: Gerhard Rodler

Mit einem Transaktionsvolumen von gut einer Milliarde Euro hat sich der Münchener Markt im ersten Quartal 2016 klar an die Spitze aller großen deutschen Investmentstandorte gesetzt und konnte als einziger bereits in den ersten drei Monaten die Milliardenschwelle knacken. Dies ergibt eine Analyse von BNP Paribas Real Estate.

Im Vorjahresvergleich zeigt sich die Größenstruktur der erfassten Verkäufe nahezu unverändert. Mit gut 38 Prozent tragen Abschlüsse im dreistelligen Millionenbereich am meisten zum Umsatz bei, gefolgt von Deals zwischen 50 und 100 Millionen Euro, die für etwa 30 Prozent verantwortlich zeichnen. Während im Vorjahreszeitraum Büroimmobilien mit über 88 Prozent das Geschehen eindeutig dominierten, ist im ersten Quartal 2016 eine breitere Streuung über die Nutzungsarten zu beobachten, auch wenn Büroobjekte mit knapp 60 Prozent erneut die Spitzenposition belegen. Auf Platz zwei folgen mit gut 16 Prozent Einzelhandelsobjekte, zu denen auch Geschäftshäuser gezählt werden. Bemerkenswert ist der dritte Rang der Sammelkategorie Sonstige mit knapp 15 Prozent, hinter der sich unter anderem auch gemischt genutzte Immobilien und Entwicklungsgrundstücke verbergen.