immoflash

Münchner Blue Tower verkauft

Fonds der BVK erwirbt 72-Meter-Turm

Autor: Charles Steiner

Der Blue Tower im Münchner Gebäudeensemble Bavaria Towers ist verkauft worden. Gekauft wurde der 72 Meter hohe Büroturm von der Real I.S., die das Objekt für einen Fonds der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) erworben hatte, der von der Union Investment als AIFM aufgelegt wurde. Verkäufer ist die Bayern Projekt Gruppe. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Verkäuferseite wurde im Rahmen der Veräußerung von Colliers International und Arnecke Sibeth Dabelstein beraten, die Käufer von Neuwerk.

Mit 18 Geschossen, rund 72 Metern Höhe und etwa 24.000 m² Bruttogrundfläche ist der Blue Tower der zweithöchste Turm des vierteiligen Hochhausensembles, das mit einem Vermarktungsstand von derzeit 95 Prozent quasi vollvermietet ist. Hauptmieter des Blue Towers ist Nvidia, ein globales Hightech-Unternehmen und Entwickler von Grafikprozessoren. Weitere Nutzer sind unter anderem eGym, BayernHeim und Golding Capital Partners, die erst kürzlich ihre Flächen im Blue Tower bezogen haben. Das Projekt an der Ecke Einsteinstraße/Prinzregentenstraße wurde im vergangenen Jahr nach mehr als fünfzehnjähriger Vorbereitungs-, Planungs- und Bauzeit vollendet. Initiator und Entwickler des Hochhausensembles am östlichen Münchner Stadteingang ist die Bayern Projekt Gruppe mit den beiden Investorenpartnern Von der Heyden Group und Zurich Gruppe Deutschland. Das Ensemble war das erste größere Hochhausprojekt, das in München seit längerem genehmigt wurde.