Immobilien Magazin

Mut zur Veränderung

Der diesjährige Bundestag der Immobilien- und Vermögenstreuhänder widmet sich diesmal dem gesellschaftlichen und technologischen Wandel. Und der hat Auswirkungen auf die Immobilienwirtschaft.

Autor: Charles Steiner

Die Welt steht vor einem gesellschaftlichen und technischen Wandel. Dieser macht auch vor der Immobilienwirtschaft nicht halt. Im Gegenteil. Auswirkungen einer neuerlichen technischen Revolution sind besonders in der Immobilienbranche zu spüren. Das alles macht der diesjährige Bundestag der Immobilien- und Vermögenstreuhänder in Linz zum Thema. Unter dem treffenden Titel „Verändert“ wird eben dieser Wandel aus verschiedenen Gesichtspunkten aufgearbeitet.

Veränderte Ansprüche der Bewohner, eine massive Zuwanderung und die Entwicklung in Richtung Smart Home: Das bringt die Immobilienbranche vor massiven Herausforderungen. Und zwar quer durch alle Professionen. Denn: Die technische Entwicklung der Eigenheime stehen nicht selten im Widerspruch zum oft propagierten "leistbaren Wohnen", dem gegenüber benötigen Zuwanderer - besonders Flüchtlinge - eben genau Wohnraum, den sie auch finanzieren können. Auch die Bevölkerungsentwicklung hat seine Folgen - die Menschen werden immer älter. Gleichzeitig gibt es immer mehr Singles. Und diese Menschen haben einen jeweils anderen Anspruch an den Wohnraum.