Immobilien Magazin

Nachversteuerung begünstigter Abschreibungen

Die Nachversteuerung von begünstigten Abschreibungen bei Bauherrenmodellen und Zinshäusern ist im Rahmen des AbgÄG 2012 durchgreifend – und zum Teil durchaus positiv – neu geregelt worden.

Autor: Karin Fuhrmann

Die Neuregelungen unterscheiden aufgrund der Systematik der durch das Stabilitätsgesetz 2012 neu eingeführten Immobilienbesteuerung zwischen Neu- und Altfällen. Diesbezüglich ist darauf hinzuweisen, dass die Altregelung (vor Stabilitätsgesetz 2012 – StabG 2012) eine Spekulationsfrist von 15 Jahren (nicht wie im Regelfall zehn Jahre) für Immobilien vorsah, bei denen innerhalb von zehn Jahren nach ihrer Anschaffung begünstigte Abschreibungen gem. § 28 Abs. 3 abgesetzt wurden. Für die Qualifizierung der Immobilie als Neu- oder Altfall ist dies zu beachten. Es sind daher in diesem Fall jene Immobilien als Altfall zu qualifizieren, die vor dem 31. 3. 1997 angeschafft wurden. Als Zeitpunkt des Inkrafttretens wurde der 1. 4. 2012 normiert.

Neufall (Immobilie war zum 31. 3. 2012 steuerhängig)

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.