Immobilien Magazin

Netzwerken bringt Erfolg

Beim diesjährigen Bundesimmobilientag standen neben den Fachvorträgen auch allerlei Programmpunkte an, die vor allem eines fördern sollen: Die nähere Zusammenarbeit zwischen den Vertretern der Branche.

Autor: Charles Steiner

Zur Arbeit in der Immobilienwirtschaft gehört nun auch einmal das Vergnügen. Nämlich das Netzwerken. Der 43. Bundestag der Immobilien- und Vermögenstreuhänder bot diesbezüglich mehrere Programmpunkte, die eben die Kommunikation zwischen den Vertretern fördern sollen. Denn die Herausforderungen von morgen lassen sich nur mit engerer Zusammenarbeit meistern. Sei es ein Golfturnier, das zum Auftakt des Bundesimmobilientags veranstaltet wurde oder ein glanzvoller Galaabend, der zuvor mit einem Cocktailempfang der FIABCI eingeleitet wurde. Alles ideale Möglichkeiten, neue Kontakte zu knüpfen und bestehende zu vertiefen.

Immerhin: Rund 400 Besucher aus ganz Österreich waren beim diesjährigen Bundestag zugegen. Makler, Bauträger, Hausverwalter, Anbieter von Immobiliensoftware, Sicherheitsdienstleister. Und es war deutlich zu spüren: Die starren Professionsgrenzen innerhalb der Immobilienwirtschaft weichen immer mehr auf, ein gewisses Know-how ist in allen Teilbereichen gefragt. Und das ist auch der Kommunikation zwischen den Proponenten zuzuschreiben.