Immobilien Magazin

Neue Marktchancen für Kinocenter

Einem Trend aus dem angloamerikanischen Raum folgend, wurden in Österreich Ende der Neunzigerjahre zahlreiche Entertainmentcenter errichtet. Der Boom brachte den Konsumenten eine deutliche Verbesserung des Unterhaltungsangebotes. Auch sind gemütliche und ergonomisch geformte Sitze heute ebenso obligatorisch wie Digitaltechnik oder 3D.

Autor: Mark Romus

T rotz des Besucherzuwachses in der Startphase sind zusätzlich zahlreiche kleine und mittlere Kinos den Weg alles Irdischen gegangen. Zum Teil weil sie den Umfang ihres Angebotes nicht erweitern konnten, aber auch weil sie finanziell nicht in der Lage waren, mit dem von den Großkinos etablierten technischen Standard und der hohen Servicequalität mitzuhalten.

Der österreichweite Kinokartenabsatz hat sich nach 12 Millionen im Jahr 1996 und einem Höhepunkt mit fast 20 Millionen im Jahr 2004 nun bei rund 17 Millionen jährlich eingependelt. Nach einer 2012 von GfK durchgeführten Untersuchung entfallen davon 15 Prozent auf die Altersgruppe 14 bis 19 Jahre, ...

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.