immoflash

Neuer Logistikplayer in Österreich

Segro kauft erste Liegenschaft bei Wien

Autor: Gerhard Rodler aus Cannes

Der britische Logistikimmobilienriese Segro entert Österreich. Eine erste Liegenschaft im Süden von Wien (und noch auf Wiener Stadtgebiet) mit rund 100.000 m² hat sich das Unternehmen soeben gesichert. Innerhalb der nächsten zwei Wochen soll der Deal mit allen Details veröffentlicht werden dürfen. Dies hat Andreas Fleischer – bei Segro für Nordeuropa, Deutschland und neuerdings auch Österreich verantwortlich – im immoflash-Exklusivinterview bestätigt. Segro will auf dieser neu gekauften Liegenschaft einen Gewerbepark errichten, wo man neben Lagerflächen auch Büro- und vor allem Gewerbeflächen mieten kann, und zwar sowohl großflächig wie auch kleinteilig. In Deutschland betreibt Segro derzeit drei verschiedene Objekttypen: den großflächigen Logistikpark mit guter Verkehrsanbindung weg von den Zentren, den Gewerbepark am Stadtrand (wie er jetzt in Wien zu 100 Prozent spekulativ errichtet wird) und die Cityparks in den Zentren in der Regel nahe der jeweiligen Hauptbahnhöfe.

Mit allen diesen Typen will Segro künftig auch in Österreich reüssieren. Entsprechende Flächen werden dafür gesucht.