immoflash

Neuer Streit ums Maklerrecht

Kommentar zum Montag

Autor: Gerhard Rodler

Die Deutschen sind sind den Österreichern ja da und dort immer mal einen Schritt voraus, das war bei der Bundestags-/Nationalratswahl so, das scheint sich bei der Regierungsbildung aus derzeitiger Sicht abzuzeichnen – und bei der Neuentflammung der Diskussion rund um’s Maklerrecht auch. Das deutsche RICS hat mit einem Forderungskatalog an die neue deutsche Bundesregierung zu einer Maklerrechtsreform den Anstoß gegeben. Hauptforderung: Es gäbe keinen gesetzlich vorgeschriebenen Fachkundenachweis, ein solcher müsse eingeführt werden, sonst könnte das Image nie repariert werden… Stop! Sagte ich eben, die Deutschen sind den Ösis voraus? Kleiner Irrtum. WKO-Obmann Malloth hat genau so einen Qualitätsnachweis (vorerst auf freiwilliger) Basis schon vor Jahren gegen alle internen Widerstände eingeführt.

Weitere Artikel

  • » Startschuss zur Mietendiskussion – So wie es derzeit aussieht, zeichnet sich buchstäblich ... mehr >
  • » Nicht nachlassen – Seit vor zwei Wochen am Real Estate Circle sowohl die grüne wie ... mehr >
  • » Für den Rauchfang – Allen Menschen recht getan ist eine Kunst, die niemand kann… ... mehr >

Kommentare

Erich Hauswirth | 21.10.2013 16:10

Da gibt es seit etwa 25 Jahren einen Berufsausweis von den Kollegen in Niederösterreich, Vom Bundesinnungsmeister Gerhard Steller wurde mit dem Landesinnungsmeister Steinkogler vor etwa 15 Jahren versucht, die Immocard in Österreich als Berufsausweis einzuführen. Erst ganz zum Schluss ist die Wiener Fachgruppe unter Oliver Brichard mit der Immobiliencard aufgetreten, welche dann vom Fachverband übernommen wurde.