immoflash

Neues Hotelprojekt in Hamburg

Erster Deutschlandstandort von Tribute

Autor: Robert Rosner

Nahe des Hamburger Flughafens am Fuße der Nordport Towers entsteht mit dem Nordport Plaza derzeit ein spektakuläres Hotelprojekt. 2017 soll das architektonisch außergewöhnliche Vier-Sterne-Hotel als Deutschlands erstes Haus des Tribute-Portfolios von Starwood eröffnen und von RIMC betrieben werden.

Das zehnstöckige ellipsenförmige Hauptgebäude mit durchgehender Glasfassade ist als "Auge" konzipiert und wird über 188 moderne, exklusiv eingerichtete Zimmer und Suiten verfügen. Das Highlight wird die sogenannte Skybar im neunten Stock des Gebäudes mit Blick auf Hamburg, den Flughafen und Norderstedt. Im vierstöckigen Nebengebäude, der "Augenbraue", ist ein exquisites Restaurant mit 200 Plätzen geplant sowie ein eigenes Konferenzzentrum, das mit fünf flexiblen Räumen und drei Boardrooms Veranstaltungen für bis zu 500 Personen ermöglicht. Das Design beschreibt Premero als "classy, zeitlos und elegant", wobei sich das Motto Lockheed Super Constellation und Flugzeuge im Allgemeinen durch alle Bereiche des Hotels zieht. Konzeptionell umgesetzt wird das unter anderem durch den Self Check-in oder Business Lunch Trays und auch Möbelklassiker aus den 60er Jahren sollen das Thema transportieren.

Im Auftrag des Projektentwicklers Premero Immobilien führt Hotelbroker Christie & Co den Verkaufsprozess durch.

Die positive Entwicklung des Hamburger Hotelmarkts - der innerhalb Deutschlands mit die höchsten Auslastungsraten verbuchen kann - wird laut Hochedlinger ebenso weitere Impulse für den Standort Norderstedt schaffen. Der Beherbergungsmarkt der Hansestadt entwickelt sich seit 2009 sehr dynamisch. Mit 6,3 Millionen Ankünften sowie 12,6 Millionen Übernachtungen in allen Betrieben galt 2015 als erneutes Rekordjahr - und auch die Zukunftsaussichten sind positiv.