Immobilien Magazin

Nichts für schwache Nerven

Auch wenn Gebäude in den Himmel wachsen, braucht es jemanden, der sie zum Glänzen bringt. Über die unterschätzte Kunst des Fensterputzens.

Autor: Barbara Wallner

Klonk. Ein Seil schlägt an das Fenster der Immobilien-Magazin-Redaktion im 44. Stock des Millennium Towers. Klonk, klonk – ein zweites und drittes. Langsam tauchen von oben drei Paar Füße im Bild auf – dann Beine – und schließlich hängen drei vermummte Gestalten an der Fassade und bearbeiten die Außenseite des Turmes mit Putzutensilien. Mitarbeiter im Turm erfreuen sich mit einer gewissen Regelmäßigkeit an diesem Schauspiel, das immer wieder für Heiterkeit sorgt. Hinter dieser Leistung, der das Wort „Fensterputzen“ nicht annähernd gerecht wird, steckt aber eine regelrechte Wissenschaft.

Sauber muss es sein – aber wie?

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.