Immobilien Magazin

Nichts Läuft Ohne Facility Manager

Gewährleistung von Sauberkeit, Gesundheit und Arbeitsschutz, sich kümmern um IT und technische Aufgaben, ... alles Aufgaben des Facility Managers.

Autor: Linda Kappel

Vielleicht liegt es daran, dass es "im deutschsprachigen Raum immer noch an einem länderübergreifend klaren Bild darüber mangelt, was ein Facility Manager eigentlich macht, welche Kompetenzen ihn auszeichnen und wie man ein solcher wird" (so steht es zumindest in der vom österreichischen Branchenverband Facility Management Austria, kurz FMA, 2013 veröffentlichten Berufsleitbild), dass der englische Begriff hier herhalten muss. Oder aber, und das ist die wahrscheinlichere Variante, das Aufgabengebiet ist so vielschichtig, dass es sich schwer unter den Hut eines - zumeist sperrigen - deutschen Worts zwängen lässt.

In der FMA-Broschüre heißt es demnach (zugegebenermaßen etwas schwammig): Facility Management (FM) umfasst die Planung, Steuerung und Durchführung von Unterstützungsprozessen für die unterschiedlichsten Kernprozesse in Industrie- und Dienstleistungsunternehmen sowie in öffentlichen Organisationen und Einrichtungen. Dazu gehören nicht nur Bürohäuser, sondern auch etwa Betriebe der chemischen Industrie oder aus der Gastronomie bis hin zu Flughäfen, Krankenhäusern, Schulen und kommunalen Einrichtungen. Angrenzende Einsatzfelder seien auch die Wohnungswirtschaft sowie Einrichtungen im Freizeitbereich wie Fußballarenen und Erlebnisbäder. Die "unterstützenden Sekundärprozesse sind so auf das Kerngeschäft der Unternehmen bzw. Organisationen auszurichten und mit ihm zu verzahnen, dass eine höchstmögliche Produktivität der Wert bildenden Prozesse des Unternehmens und damit eine höchstmögliche Wirtschaftlichkeit bzw. Wettbewerbsfähigkeit erreicht wird".

Da dies für diverse Branchen jeweils unterschiedlicher Natur sein kann, variieren die Leistungsinhalte und Formen der Leistungserbringung im Facility Management sehr stark.

Am ehesten bringt man mit FM noch das Bereitstellen, Optimieren und Gewährleisten der Funktionssicherheit der für das Kerngeschäft erforderlichen technischen Infrastruktur oder das Sichern und Optimieren von Hygiene und Sauberkeit auf den Flächen in Zusammenhang. Gewährleistung von Gesundheit, Arbeitsschutz und Sicherheit aller Arbeitskräfte sowie weiterer Personen, etwa Kunden und Gäste, stehen im Vordergrund. Ohne die Bereitstellung aller erforderlichen Büroservices und Verpflegungsdienste gäbe es kein produktives Arbeiten, die Gewährleistung des Einsatzes effizienter Informations- und Kommunikationstechniken sowie das Abdecken des Logistikbedarfes der jeweiligen Organisation runden das Tätigkeitsfeld ab. Damit ist klar: Ohne FM läuft gar nichts!