immoflash

Niederösterreich ist anders

Schon wieder eingenständige und -willige Bauordnung

Autor: Gerhard Rodler

Präsident DI Peter Bauer und Vizepräsident Arch. DI Bernhard Sommer von der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten von Wien, Niederösterreich und Burgenland äußern in einer Stellungnahme schwere Bedenken gegen die Neufassung der Niederösterreichischen Bautechnikverordnung.

Die Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, Niederösterreich und Burgenland nimmt die Neufassung der Niederösterreichischen Bautechnikverordnung, die sich zur Zeit in der Begutachtungsphase befindet, mit Besorgnis wahr. Dies wurde in der Stellungnahme an die Niederösterreichische Landesregierung, die heute übermittelt wurde, auch deutlich zum Ausdruck gebracht. Ein Schritt zur Verwaltungsvereinfachung wurde zunichte gemacht. Endlich österreichweit vereinheitlichte Regeln zur Bautechnik werden in Niederösterreich nun wieder im Alleingang teilweise abweichend geregelt. Das sorgt für unnötige Komplikationen, höhere Kosten und geringere Rechtssicherheit im Bauwesen.

Weitere Artikel

  • » Wiener Bauordnung in der Praxis – Mit „Bauordnung für Wien“ haben Lorenz E. Riegler ... mehr >
  • » Neues Wiener Baurecht – Seit Montag, den 20. Jänner, bis einschließlich 3. März liegt ... mehr >
  • » Durchbruch beim Dachausbau – Der jahrelange de-facto-Stillstand und – schlimmer noch ... mehr >

Kommentare

L. Opfer | 04.09.2014 17:30

Mit der bewussten Schaffung von Rechtsunsicherheit erfolgt gleichzeitig eine enorme Aufwertung der Amtssachverständigen, und deren gibt es viele in NÖ. Der Begriff Korruption ist in diesem Bundesland natürlich völlig unbekannt. Angeblich hat Frank Stronach in einem Medienstatement behauptet: Niederösterreich ist eine Diktatur.