Immobilien Magazin

Noch kleiner werden die Wohnungen nicht

Trotz steigender Quadratmeterpreise werden die Wohnungen in Wien nicht mehr viel kleiner. Zumindest lässt sich das aus dem aktuellen Wohnmarktbericht von EHL und Buwog schließen.

Autor: Charles Steiner

Auch wenn Wohnungen immer kleiner werden: Viel kleiner geht eigentlich gar nicht mehr, findet auch die Immobilienbranche. Denn bei einer Aussendung im Rahmen des des Ersten Wiener Wohnungsmarktsberichts von EHL Wohnen und Buwog gestern Vormittag erklärte darin Sandra Bauernfeind, Geschäftsführende Gesellschafterin von EHL Wohnen, dass noch kleiner die Wohnqualität massiv verschlechtern würde - die Möglichkeiten, steigende Quadratmeterpreise und -mieten durch verringerte Wohnungsgrößen auszugleichen, scheinen ausgereizt. Eine Trendumkehr sei das nicht, denn „Größere Wohnungen wird es, solange die Preise hoch bleiben, auch nicht geben“, ist sich Bauernfeind sicher.

Der immo7 hat noch einmal nachgefragt. Warum werden die Wohnungen nicht mehr viel kleiner, größer aber auch nicht? Und wo liegt der Durchschnitt? Sandra Bauernfeind erklärt: „Die Wohnungsgrößen sind mittlerweile derart effizient zugeschnitten, dass man gar nicht mehr weiter runter mit die Quadratmeter gehen kann.“ Das sei auch nicht sinnvoll, da die Wohnung ja funktionieren soll. Denn: Eine zu kleine Wohnung würde folgenden Umstand fördern, ist sich die Spezialistin sicher: „Wenn die Wohnungsgröße auf Wohnqualität geht, dann werden sich etwa im Mietwohnungsbereich Wohnungen sehr schnell drehen, und das zum Nachteil des Eigentümers, da ja der dadurch Leerzeiten hat.“ Im Durchschnitt könne man bei einer Einzimmerwohnung mit 30 m² rechnen, bei einer Zweizimmerwohnung mit 40 m², weniger sollen es nicht sein.

Viel größer allerdings eher auch nicht, vor allem im Wohnbau. Da Grundstücks- und Baupreise gestiegen sind, könne es dann vorkommen, dass wenn die Wohnung vom Zuschnitt her zu groß ist, man eine vernünftige Miete nicht mehr darstellen könne. Was im Umkehrschluss wiederum bedeutet: Lange Leerstände für die Eigentümer...

Weitere Artikel

  • » Das bringt uns das neue Immobilienjahr – Der Immobilienmarkt erweist sich heuer mehr ... mehr >
  • » Investmentmarkt bleibt heiß – Das Investitionsvolumen auf dem europäischen Immobilienmarkt ... mehr >
  • » Immokredite: Deutschland hat es besser – Lockerung bei Immo-Krediten geplant, Erleichterungen ... mehr >