immoflash

Öko-Wohnbau SAW auf Kurs

In fünf Jahren 280 Millionen Euro platziert

Autor: Charles Steiner

Die auf Vertrieb von steuer- und förderoptimierte Immobilieninvestments spezialisierte Öko-Wohnbau SAW setzt seinen Wachstumskurs weiter fort. Wie aus einer entsprechenden Mitteilung hervorgeht, seien innerhalb von fünf Jahren - zwischen 2014 und 2019 Investments in der Höhe von knapp 280 Millionen Euro platziert worden. Diese teilen sich auf eine bewertete Nutzfläche von rund 76.400 m² auf. Besonders stark habe sich dabei das Segment Bauherrenmodell entwickelt - auf dieses entfielen mehr als 218 Millionen Euro. Damit sieht sich die Öko-Wohnbau SAW in ihrer Marktposition gefestigt. Wolfgang P. Stabauer, geschäftsführender Gesellschafter von Öko-Wohnbau: "Durch die Optimierung von Förderungen und Zuschüssen sowie steuerlichen Effekten wird ein überdurchschnittlich hoher Ertrag erreicht."

Kerngeschäftsbereiche von Öko-Wohnbau sind derzeit Wohnen am Puls, Senioren Wohnen, Studenten Wohnen, Generationen Wohnen, eigentümergeführte Bauherrenmodelle und Kindergärten/-krippen. Dort sieht man noch weiteres Wachstumspotenzial: "In Österreich wird der Bedarf an Sozialimmobilien wie Generationen Wohnen, Kindergärten und - krippen, aber auch Studenten Wohnen in den nächsten Jahren mit Sicherheit rasch wachsen", so die Prognose von Stabauer. Ebenfalls als Zukunftsmodell werden die von Öko-Wohnbau als all-in99 Vorsorgewohnungen betrachtet. Das all-in99 Konzept sieht dabei, Pacht auf 99 Jahre, eine multiplizierbare Planung und eine systematisierte Holzmassiv-Bauweise vor. Hier seien bereits mehr als 30 Millionen Euro in elf Projekte investiert worden, der Vermietungsgrad betrage 100 Prozent.