immoflash

Österreicher entern Expo Real

Fast euphorische Stimmung zum Messeauftakt

Autor: Gerhard Rodler aus München

Es könnte eine Expo Real der Rekorde werden. Selten war die Stimmung der Immobilienbranche schon in den ersten Stunden auf der Immobilienleitmesse für den deutschsprachigen Raum und CEE in München so optimistisch, ja sogar euphorisch, wie in diesem Jahr.

Fast erinnert es ein wenig an die Boomzeiten vor dem Zusammenbruch der Lehman Brothers. Im Gegensatz zu damals ist aber eine Blase zumindest in unseren Breiten weit und breit nicht in Sichtweite. Dafür sorgt vor allem die Tatsache, dass so viel Eigenkapital wie noch nie zuvor am Markt unterwegs ist. Das dürfte die Gewerbeimmobilienpreise in den nächsten sechs bis neun Monate nochmals kräftig nach oben drücken, was angesichts der ohnedies schon hohen Preise doch erstaunlich ist, wie es fast alle Gesprächspartner an diesem ersten Messevormittag formulieren.

Impulse dürfte es übrigens, so war heute zu hören, ab dem ersten oder zweiten Quartal 2016 auch wieder für den Wiener Büromarkt geben. Und zwar auch, was die Nachfrage nach mittleren und kleineren Flächen bis 3000 m² betrifft. „Wir führen gerade erfolgversprechende Verhandlungen für eine absolute Trophy-Immobilie in Wien - wenn alles gut geht, sollte es noch in diesem Jahr zur Unterschrift kommen,“ sagt ein bekannter Makler, der namentlich in diesem Zusammenhang nicht genannt werden will.

Erstaunlich auch: Privates Geld strömt in einem noch stärkeren Maße als bisher in den Markt, selbst bei Risikokapitalfinanzierungen werden die Renditeansprüche erstaunlich tief nach unten geschraubt, sagt ein anderer Marktteilnehmer dem immoflash.

Der gute Lauf auf dieser Expo Real hatte sich aber schon davor abgezeichnet. Die Expo Real darf wie im Vorjahr auch 2015 mit 1692 Ausstellern ein Plus verbuchen. Österreich ist nach Deutschland wieder am stärksten vertreten. Übrigens ist insbesondere Russland dieses Jahr hochrangig vor Ort. Das zeigt das starke Bemühen der Russen, nicht nur die internationalen Beziehungen, sondern auch den Immobilienmarkt und die Wirtschaft insgesamt zu stabilisieren. Für österreichische Investoren, die dort starkes wirtschaftliches Interesse haben, wie Immofinanz oder Warimpex, sicherlich eine gute Nachricht.

Ungewöhnliche Assetklassen wie zum Beispiel vor allem die Gesundheitsimmobilie werden ebenso stärker in den Focus gerückt. Aber nicht nur auf Grund von spannenden Themen boomt die Expo Real - sie ist 2015 auch international wie nie: Aussteller aus 33 Ländern versprechen einen spannenden Einblick in die Spielarten und Facetten der Immobilienwirtschaft. Übrigens: Für frische Messenews sorgt auch der Expo Real Newsletter des Immobilien Magazins - immer Nachmittags in Ihrem Postfach.