immoflash

Österreicher erobern deutschen Hotelmarkt

Neue Low-Budget-Hotelgruppe expandiert

Autor: Gerhard Rodler

Die beiden österreichischen Unternehmen UBM und auch die Warimpex haben Deutschland ja schon länger im Fokus und auch die CA Immo mischt, ebenso wie Strauss & Partner (Porr) am deutschen Hotelmarkt mit.

Im Gegensatz dazu fast unbemerkt pirscht sich nun aber auch ein vergleichsweise kleines österreichisches Unternehmen mit einem Low Budget-Konzept hier an. Die drei Marken-Eigentümer Andreas Weber, Gerald Wurz und Franz Schrenk streben hier bis 2020 fünfzig Standorte an. In Österreich hat sich die Marken-Kooperation Fair Sleep in 4 Jahren nach eigenen Angaben anzahlmäßig zur Nummer 1 der Low Budget-Motels in Österreich katapultiert. Begonnen hat es damit, dass der Unternehmer Andreas Weber aus Gmünd neben seine Tankstelle mit Waschcenter, Shop und Gastronomie mit Hilfe der Firmen ELK und Schrenk ein kostengünstiges Fertighaus-Motel gesetzt hat, welches von Anfang an sehr gut lief.

Bald ist klar geworden, dass es am europäischen Markt einen stark wachsenden Bedarf für Low Budget-Motels gibt.

Heute umfasst die vor vier Jahren gegründete Hotel/Motel-Kooperation Fair Sleep bereits 15 Mitgliedsbetriebe mit 330 Zimmern, 700 Betten.

2014 will das ehrgeizige Markenteam noch drei neue Standorte und zwar in Gars/Kamp, Erding bei München und Hainburg eröffnen. Für 2015 sind jetzt schon drei weitere Standorte in Österreich und drei in Deutschland projektiert. Schon in 2020 wollen sie 50 Standorte haben.