immoflash

Österreichischer Holzbau erobert Schweiz

Cree vergibt Lizenz an Losinger Marazzi

Autor: Günther Schneider

Nachhaltige Baustoffe erobern zunehmend den Immobilienmarkt. Vor allem Holz und Hybridbauweise sind Ansätze, um CO2 maßgeblich zu reduzieren - für jene Länder, die über eine starke Holzwirtschaft verfügen, ergibt sich überdies der Vorteil, dass der Baustoff lokal produziert wird. Auch in der Schweiz verlangen Investoren und Bauherren vermehrt nach dem natürlichen Material am Bau. Mit dem passenden Konzept kann man daher auch international reüssieren. So sicherte sich die Schweizer Immobilienentwicklerin und Totalunternehmerin Losinger Marazzi die Lizenz für das Holzbausystem des österreichischen Spezialisten Cree. In Begleitung von Volker Weissenberger, Leiter Global Licensing bei Cree, unterzeichnete Hubert Rhomberg den Lizenzvertrag mit den Vertragspartnern, Benoît Demierre, Stellvertretender CEO und Leiter Region Deutschschweiz von Losinger Marazzi sowie Reto Meier, dem Leiter der Niederlassung Basel.

Gründer und CEO von Cree Hubert Rhomberg ist überzeugt von den neuen Schweizer Partnern: "Losinger Marazzi hat das gleiche Mindset wie Cree und wir sind sehr stolz, das Unternehmen in der CREE Familie willkommen zu heissen. Gemeinsam werden wir den Schweizer Markt von unserem zukunftsweisenden Holz-Hybrid-Bausystem überzeugen und freuen uns schon jetzt darauf, nachhaltige Büro- und Wohnbauprojekte in der Schweiz zu realisieren." Creewurde 2010 gegründet und ist eine Plattform, die sich der Förderung von Innovationen im nachhaltigen Bauen durch Zusammenarbeit in einem wachsenden globalen Netzwerk verschrieben hat. CREE ist durch Lizenzpartner in Europa, Asien und demnächst auch in Nordamerika tätig.