immoflash

ÖVI startet mit neuer Initiative

Dialog Immobilienwirtschaft und Hochschulen

Autor: Robert Rosner

Die jüngste Initiative des Österreichischen Verbandes der Immobilienwirtschaft, ÖVI, öffnet neue Wege in der Kooperation zwischen Immobilienunternehmen und den immobilienspezifischen Lehrgängen an Fachhochschulen und Universitäten in Österreich.

Margret Funk, die als ÖVI Vorstand das Thema Aus-und Weiterbildung im Verband verantwortet, hat ein neues Forum etabliert, das den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis stärken soll. „Nach jahrelanger Aufbauarbeit gibt es jetzt in Österreich ein vielfältiges Angebot an universitärer Bildung und Forschung im Bereich Real Estate. Die Vernetzung von Theorie und Praxis, die Kommunikation zwischen den Stakeholdern ist wesentliches Anliegen dieses Forums“, so Funk.

Mag. Eva Planötscher-Stroh, Head of Human Resources, identifizierte in ihrer Keynote eine der großen Herausforderungen für die Unternehmen: Das Aufeinandertreffen von vier unterschiedlichen Generationen an Mitarbeitern und Führungskräften, von den Babyboomern bis hin zur Generation Z. Vor allem die Herangehensweise an interne und externe Kommunikation fordert Unternehmen und Ausbildungsinstitutionen gleichermaßen.

Von Seiten der am Podium vertretenen Unternehmer wurde vor allem eines eingefordert: Feuer und Begeisterung für das Produkt und Freude an der Kommunikation mit dem Kunden. Das notwendige Fachwissen ist Grundvoraussetzung, ein must have, das ohnehin vorausgesetzt wird. Social skills und unternehmerisches Denken, Zahlenverständnis auch ohne Excel, Grundfertigkeiten sichern den Erfolg in Immobilienunternehmen.

Ein erstes konkretes Projekt konnte auch schon identifiziert werden: Der ÖVI wird in Kürze eine Praktikumsplatzbörse einrichten.