immoflash

Ohne Nachhaltigkeit: Minus 15 % bei Rendite

Öko-Druck bei Handelsimmobilien:

Autor: Gerhard Rodler

80 Prozent aller institutionellen Investoren berücksichtigen derzeit schon Nachhaltigkeitskriterien bei ihren Anlageentscheidungen. Fachmarktzentren, die aktuell ohnedies mit den Pandemieauswirkungen konfrontiert sind, haben daher einen Zugzwang gezielt auf die Nachhaltigkeitsansprüche. Immobilienmanagern, die hier nicht frühzeitig handeln, drohen Wertverluste zwischen acht und 15 Prozent, hat die MEC (Metro-Gruppe) gemeinsam mit ihren Partnern Dr. Lademann & Partner, Nuveen Real Estate, Savills und Wisag im Rahmen einer Studie fest gestellt.

„Im Wirbel der Coronakrise scheint Nachhaltigkeit vielerorts aus dem Blickwinkel geraten zu sein - völlig zu Unrecht. Denn gerade in Umbruchzeiten eignet sie sich als Messlatte für zukunftsfähiges Wirtschaften“, sagt der COO der MEC Christian Schröder. „Nachhaltigkeit ist der große Gamechanger bei Handelsimmobilien aller Assetklassen. Die neuen Anforderungen aus Politik, Gesellschaft, Investmentgesellschaften und Handelsunternehmen sollte die Branche als Weckruf verstehen, um die Center fit zu machen für die Zukunft - zum Nutzen für Investments, Umwelt und Gesellschaft.“

In seiner aktuellen Marktanalyse mahnt Savills die Assetklasse der Fachmarktzentren, sich nicht auf ihrer Pole Position auszuruhen. Zwar haben sich FMZ hierzulande mehr und mehr zum Stützpfeiler des Investmentmarktes für Einzelhandelsimmobilien entwickelt. Seit mehreren Jahren kommen sie auf einen Anteil von mindestens 15 Prozent am gesamten Transaktionsvolumen von Handelsimmobilien, und der langfristige Trendpfeil zeigt auch weiterhin klar nach oben. Um diese Vorreiterrolle jedoch zu verteidigen, wird es immer wichtiger, sich im Wettbewerb um die Investorengelder frühzeitig auf die neuen Ansprüche der Investoren vorzubereiten. „ESG-Kriterien werden bei der Ankaufsentscheidung zunehmend an Bedeutung gewinnen. Daher dürfte es sich auf lange Sicht auszahlen, ihnen auch heute schon Rechnung zu tragen“, sagt der Head of Retail Investment Services Germany bei Savills Jörg Krechky. „Nur wer frühzeitig in Richtung ESG startet, wird die Gunst der Anleger langfristig erhalten.“