immoflash

Wohnpreise in zehn Jahren stark gestiegen

Ottos neuer Wohnatlas bringt Zehn-Jahres-Analyse

Autor: Charles Steiner

In den zurückliegenden zehn Jahren sind die Preise für Wohnungen in Wien stark gestiegen. Das geht aus dem erstmals publizierten Wiener Wohnatlas von Otto Immobilien hervor, der heute Vormittag vor Journalisten präsentiert wurde. Demnach lag im Jahr 2008 der durchschnittliche Kaufpreis für Neubauwohnungen im Erstbezug noch bei 2.796 Euro pro m² und stieg bis 2019 auf 5.087 Euro an. Dies entspricht einer durchschnittlichen jährlichen Steigerungsrate von 82 Prozent bzw. 5,17 Prozent per anno.

Die Bezirke mit den höchsten Zuwächsen (mehr als Verdoppelung) waren die Bezirke 1, 2, 3, 6, 7, 8, 9 und 20. Am stärksten stiegen die Preise von 2008 bis 2010 sowie von 2012 auf 2013. Martin Denner, Leiter Immobilien Research bei Otto Immobilien: „Der Zehn-Jahres-Vergleich zeigt klar die Preisentwicklung nach oben, auch wenn diese regional und je nach Immobilientypus unterschiedlich hoch ausfällt. So haben die Preise für Neubauwohnungen im Erstbezug (Bauträgerprojekte zur Eigennutzung) in den Bezirken innerhalb des Gürtels mit einem Plus von durchschnittlich acht Prozent pro Jahr am meisten zugelegt. Außerhalb des Gürtels lag dieser Wert bei fünf Prozent und damit deutlich darunter.“

Ob auf immoflash-Nachfrage die Preise in den kommenden zehn Jahren ebenfalls so stark steigen werden, sei, so Otto Immobilien-Geschäftsführer Eugen Otto. nicht eindeutig prognostizierbar. Die Annahme von vor zwei oder drei Jahren, wonach verfügbare Vermögen in die Anlage von Immobilien zurückgehen würden, sei jedenfalls am Markt nicht erkennbar. Sicher ist jedoch, dass die Renditen anlässlich der anhaltenden Nullzinspolitik der EZB weiterhin unter Druck geraten.

Diese Daten aus dem Wohn-Atlas sind einem neuen Wohnungsmarktmagazin zu entnehmen, welches Otto Immobilien mit einer Auflage von 6.000 Stück auf den Markt gebracht hat. Darin enthalten sind Kauf- und Mietpreise Wiens, Soft Facts und Tipps rund um Wiener Immobilien. Abgerundet wird das Magazin mit dem Titel #Wien mit Gastro-Tipps, Foodtrends, Einblicke von bekannten Wiener Persönlichkeiten und vieles mehr.

Harter Kern der neuen Publikation: Der Wiener Wohnatlas, der in zwei Jahre währender Vorarbeit erstellt wurde. Dabei seien Daten rückwirkend seit dem Jahr 2008 erhoben worden.

Weitere Artikel

  • » Thomas Gruber empfiehlt: Ein Kompliment von Sportfreunde Stiller – Gerne erinnert ... mehr >
  • » Karriere zum Tag: Neu bei Glorit – Neuzugang beim Bauträger Glorit: Wie das Unternehmen ... mehr >
  • » conwert meldet Rekorde – Die conwert konnte laut Presseinformation von heute, Mittwochvormittag, ... mehr >