immoflash

Outlet Center knacken 3-Millionen-m²-Marke

Gegen Parndorf kommt die Slowakei nicht an

Autor: Charles Steiner

Während der Onlinehandel besonders Umsätze und Flächen im stationären Bekleidungshandel killt, gibt es eine Vertriebsform, die dieser Entwicklung vehement trotzt: Outlet Center. Dort zeichnet sich sogar ein gegenläufiger Trend ab, geht aus einer aktuellen Analyse des Retailberaters Ecostra ab. Outlet Center legen sowohl, was Umsätze als auch, was Flächen betrifft, europaweit zu. Mittlerweile ist die Drei-Millionen-m²-Marke geknackt worden. Allein im Vorjahr seien die Verkaufsflächen um 120.000 m² angewachsen. Ein Ende des Trends ist nicht in Sicht - derzeit befinden sich in Europa noch weitere 46 Outlet Center in Entwicklung bzw. in Bau.

Allerdings gibt es doch Einschränkungen. Bei gesättigten Märkten herrscht ein Verdrängungswettbewerb. Während etwa in Großbritannien auf eine Neueröffnung die Schließung von zwei Centern mit schlechter Anbindung oder mangelhaftem Konzept folgt, gebe es in Österreich und Portugal keinerlei konkreten Ansiedlungspläne, sagt Ecostra-Geschäftsführer Joachim Will. Besonders Parndorf scheint überdies ein Erfolgsmodell zu sein - und zwar überregional. An Parndorf würden sämtliche slowakischen Outlet Center scheitern. Konkretes Beispiel: Vor wenigen Jahren wurden in der Slowakei zwei Outlet Center gebaut, wobei eines - das D1 Outlet Center in Senec - aufgrund mangelnden Mieterzuspruchs nie eröffnet und das andere - das One Fashion Outlet in Voderady pri Trnave - im vergangenen Jahr nach nur kurzer Betriebszeit in die Insolvenz rutschte und keinen Investor mehr fand. Und das lag nicht an der Sättigung des slowakischen Markts, sondern an der dominierenden Marktstellung der Outlet Center in Parndorf, so Will: „Gegen dieses mit 35.900 m² sehr groß dimensionierte Center des europäischen Marktführers McArthurGlen, in dem sich zudem das Who-is-Who der europäischen Markenhersteller tummelt, hatten die slowakischen Center einfach keine Chance.“ Somit dürfte in der Slowakei „nichts mehr nachkommen“.

Viel Potenzial gebe es aber in Deutschland, außer dem Grenzraum zu den Niederlanden. Mit derzeit 15 Outlet Centern und einer gesamten Verkaufsfläche von knapp 235.000 m² gilt Deutschland als unterentwickelt. Die genehmigungsrechtlichen Hürden lägen hier hoch wie auch der Widerstand von Interessenverbänden gegen Outlet-Planungen. Verschiedene Entwickler gehen nun den einfacheren Weg und versuchen notleidende Shoppingcenter mit liberalem Baurecht in Fabrikverkaufszentren umzuwandeln und so neu im Markt zu positionieren.