immoflash

Patrizia kauft Aira-Tower

Deutscher Institutioneller entert Graz

Autor: Charles Steiner

Dass Graz mittlerweile bei den deutschen institutionellen Investoren angekommen ist, wird durch den Verkauf des Aira Tower einmal mehr bestätigt. Bei dem Wohn- und Gewerbedevelopment im Quartier Reininghaus hat nämlich die deutsche Patrizia AG zugeschlagen und damit erstmals den Grazer Markt betreten, wie eine Sprecherin dem immoflash erklärte. Verkauft wurde die Entwicklung von der Wiener Aira Development Group, sie zeichnet auch für den Bau und die Vermietung des rund 5.000 m² Mietfläche umfassenden Projekts verantwortlich. Der Aira Tower soll Ende des kommenden Jahres fertiggestellt werden. Über den Kaufpreis sind keine Angaben gemacht worden.

Christoph Langmack, Head of Acquisition Residential bei Patrizia konstatiert dem österreichischen Immobilienmarkt eine stabile Entwicklung, ungeachtet der coronabedingten Unsicherheiten auf den europäischen Märkten: „Wir freuen uns über den Ankauf des Aira Towers in Graz, da er unseren Kunden die Möglichkeit bietet, an der äußerst positiven wirtschaftlichen sowie demographischen Entwicklung in der Innovations- und Technologie-Stadt Graz zu partizipieren.“ Graz weist nämlich eine positive Bevölkerungsprognose mit rund 30.000 neuen Einwohnern bis 2028 auf und wird aufgrund seiner Gewerbestruktur sowie den ansässigen Universitäten mit mehr als 60.000 Studenten auch als Innovations- und Technologiehub Österreichs bezeichnet.

Der AIRA Tower bildet den Eingang zum neuen Stadtquartier „Reininghaus Gründe“ auf dem ehemaligen Betriebsgelände der Reininghaus Brauerei. Das rund 520.000 m² große, verkehrsberuhigte Areal wird in ein modernes, lebendiges Stadtviertel umgewandelt und zeichnet sich durch einen ausgewogenen Nutzungsmix aus Miet- und Eigentumswohnungen, Nahversorgung, Gastronomie, Büronutzung sowie Bildungseinrichtungen und mehreren Kindertagesstätten mit einem modernen Mobilitätskonzept aus. Im Aira Tower werden 104 Mietwohnungen zwischen 27 und 115 m² sowie ein Kindergarten und eine Gewerbeeinheit errichtet.

Laut eigenen Angaben hat die Patrizia AG derzeit mehr als 45 Milliarden Euro Assets under Management und ist mit über 800 Mitarbeitern weltweit an 24 Standorten vertreten.