immoflash

Patrizia zeigte sich 2020 solide

Operatives Ergebnis von 116,5 Millionen Euro

Autor: Stefan Posch

Der deutsche Immobilieninvestmentmanager Patrizia verzeichnet ein solides Geschäftsjahr 2020. Auf Basis der vorläufigen Ergebnisse erzielte das Unternehmen ein operatives Ergebnis von 116,5 Millionen Euro. Das Ergebnis liegt 13,4 Prozent unter dem Vorjahresniveau und entspricht der Prognose für das Geschäftsjahr 2020. Patrizia hat zudem Eigenkapitalzusagen in Höhe von 1,9 Milliarden Euro erhalten, von denen mehr als die Hälfte von internationalen Kunden stammt. Mehr als 30 neue in- und ausländische institutionelle Investoren konnten im vergangenen Jahr neu gewonnen werden. Damit zählt Patrizia laut eigenen Angaben nun zu den Top 3 der unabhängigen Immobilien Investmentmanager in Europa. „Unsere Kunden vertrauen uns auch in schwierigen Zeiten aus drei Gründen: Wir sind ein vorausdenkender Partner, wir investieren verantwortungsbewusst und wir haben eine umfassende Erfolgsbilanz, wenn es darum geht, Werte zu schaffen. Zusammen mit unserer starken Performance auf den Transaktionsmärkten für Real Assets beweist dies die langfristigen Wachstumstreiber des Real Asset Investment Managements: der demografische Wandel, ein Niedrigzinsumfeld und eine anhaltende Marktkonsolidierung“, so Wolfgang Egger, CEO der Patrizia AG.