immoflash

Peach Property kauft in Deutschland zu

5.450 Wohneinheiten angekauft

Autor: Stefan Posch

Die Peach Property Group, ein auf Bestandshaltung in Deutschland spezialisierter Investor mit Fokus auf Wohnimmobilien, hat kürzlich einen Kaufvertrag für die Übernahme von insgesamt 5.450 Wohneinheiten mit einer Wohnfläche von 324.000 m² unterzeichnet. Durch den Zukauf wurde das Portfolio um 42 Prozent auf rund 18.300 Wohnungen mit einer vermietbaren Fläche von 1.190.000 Quadratmetern ausgebaut. Das Closing der Transaktion wird bis zum Jahresende 2020 erwartet.

Rund 80 Prozent des neuen Portfolios, d.h. ca. 4.540 Einheiten, befinden sich in Nordrhein-Westfalen, insbesondere in Recklinghausen, Bochum, Essen und Gelsenkirchen. Weitere rund 550 Wohnungen sind in und um Kaiserslautern und 360 Wohnungen in Neubrandenburg. Sämtliche Wohnungen sind in einem guten baulichen Zustand und befinden sich an attraktiven Wohnlagen. Das neue Portfolio weist einen Wohnungs-Leerstand von insgesamt 8,6 Prozent auf und generiert aktuell eine jährliche Nettokaltmiete von rund 20,7 Millionen Euro.

"Mit diesem Ankauf setzen wir einen weiteren erheblichen Wachstumsschritt um, der sowohl in operativer als auch in finanzieller Hinsicht bedeutende Synergien freisetzt. Unseren Wohnungsbestand erhöhen wir dadurch signifikant und stärken zudem unsere Präsenz insbesondere in Nordrhein-Westfalen und Kaiserslautern", so Thomas Wolfensberger, CEO der Peach Property Group. Durch die Integration der neuen Bestände in die volldigitale Plattform könne man weiter Potenziale durch eine effiziente gemeinsame Verwaltung mit dem bereits vorhandenen Bestand heben. "Die Eröffnung von drei zusätzlichen Peach Points ermöglicht uns, weiterhin nahe bei unseren Mietern zu sein und eine hohe Servicequalität auch für unsere neuen Mieter bieten zu können. Mit neu rund 18.300 Wohnungen im Portfolio sowie einer deutlichen Steigerung der IST-Mieteinnahmen werden wir zu Ende 2020 auch die Aufnahme einer nachhaltigen Dividende ins Auge fassen. Schliesslich erwarten wir durch die positive Geschäftsentwicklung und durch diesen großen Ankauf auch eine deutliche Steigerung des NAV je verwässerter Aktie für 2020. Kurz- bis mittelfristig planen wir eine weitere Aufstockung des Bestandsportfolios auf rund CHF 2 Mrd. (etwa 25.000 Wohnungen)", so Wolfensberger weiter.