immoflash

Pecik will Rasinger loswerden

Spricht sich gegen Verlängerung für Rasinger als S Immo-AR aus

Autor: Charles Steiner

Im Zuge einer möglichen Fusion zwischen Immofinanz und S Immo hat sich laut Medienberichten Immofinanz-CEO Ronny Pecik gegen die Wiederwahl von S Immo-Aufsichtsrat und Kleinanlegervertreter Wilhelm Rasinger ausgesprochen. Das berichtete das Finanzportal "Der Börsianer" am Mittwoch. Demnach sei Rasinger zu einer Wiederbestellung bereit gewesen. Allerdings: Rasinger gilt als Kritiker einer möglichen Fusion zwischen Immofinanz und S Immo und bezweifelt auch große Synergien. Erst im Sommer hatte er erklärt, dass beide Unternehmen sehr unterschiedlich positioniert seien und eine Fusion auch mit hohen Kosten verbunden sei.

Pecik ist bereits zu rund 14,24 Prozent an der s Immo beteiligt, die Immofinanz selbst hält an der S Immo knapp 30 Prozent. Die Immofinanz blitzte noch vergangenes Jahr mit ihren knapp 30 Prozent Anteile auf der S Immo-HV mit ihren Zusatzanträgen ab. Somit gab es kein Aus für Stimmrechtsbeschränkung und es ist weiterhin eine Drei-Viertel-Mehrheit des Kapitals für Satzungsänderungen der S Immo nötig - eine wesentliche Hürde, die dem von Pecik angestrebten Merger entgegensteht.