immoflash

Peter Ulm gründet neue Firma

allora: Großprojekte und Stadtentwicklung

Autor: Gerhard Rodler

Erst vor wenigen Tagen ist Peter Ulm als langjähriger CEO der 6B47, die er mit begründet hatte, in bestem Einvernehmen ausgeschieden. Ab heute ist er bereits mit seinem neuen Unternehmen am Markt. Mit der allora immobilien gmbh hat Ulm gemeinsam mit einem großen Schweizer Family office ein Unternehmen gegründet, dass im österreichischen Immobilienmarkt neue Akzente setzen möchte, so Ulm zu immoflash. Die allora wird dabei gleich von Anfang an die für österreichische Verhältnisse „eher großen Brötchen“ backen. Die neuen Projekte sollen im Schnitt ab 30 Millionen Euro Projektvolumen haben, „gerne aber auch einen dreistelligen Millionenbetrag umfassen“.

Bei der Umsetzung der Projekte möchte Ulm bewusst mit einer sehr kleinen eigenen Kernmannschaft auskommen und bei den einzelnen Realisierungen jeweils die bestmöglichen Profis projektbezogen zukaufen. Das Netzwerk dazu hat Ulm ja.

Hinter der allora steht neben Ulm als Gesellschafter auch ein sehr großes Family Office aus der Schweiz.

Mit der Finanzkraft dieses Schweizer Family Offices und der langjährigen Erfahrung am Immobilienmarkt von Peter Ulm stehen neben großen Entwicklungsprojekten auch größere Stadtentwicklungsprojekte auf der Speisekarte.

Zumindest im ersten Schritt möchte Ulm dabei in Österreich bleiben, idealerweise mit Schwerpunkt Wien.

Bei den Assetklassen, die Ulm angehen möchte, werden sowohl Büro- als auch Wohnentwicklung gesucht. „Mit der großen Finanzkraft meiner neuen Partner freut es mich mit der allora spannende großvolumige Projekte in Österreich zu entwickeln“ so Ulm. Grundsätzlich sei Ulm dabei auch für Partnerschaften offen.

Und es wäre nicht Peter Ulm, wenn bereits vom Start weg einige Projekte ganz konkret geprüft werden. Das Tempo, das Peter Ulm beim seinerzeitigen Aufbau von 6B47 an den Tag gelegt hatte, dürfte also weiter gehen.