immoflash

Pierer scheitert bei Athos

Nur 9.213 von 666.000 benötigten Aktien zum Verkauf eingereicht

Autor: Stefan Posch

KTM-Chef Stefan Pierer scheiterte klar bei dem Versuch die Mehrheit bei der Athos Immobilien AG zu übernehmen. Auch die Verlängerung der ursprünglich bis 30. September laufende Annahmefrist bis zum 11. November konnte bei weitem nicht genug Aktionäre überzeugen. Pierer konnte seinen Anteil schlussendlich nur um 0,51 Prozent auf 13,58 Prozent erhöhen. Von den für eine Mehrheit benötigten 666.000 Aktien sind 9.213 zum Verkauf eingereicht worden. Pierer bot 40 Euro pro Aktie.

bet-and-home-Mitbegründer Jochen Dickinger reagierte Anfang Oktober auf das Übernahmeangebot von Pierer und bot selbst für 240.000 Anteilscheine 42 Euro je Aktie. „Von der Logik her würde ich es nicht verstehen, dass man das Angebot von Herrn Pierer über 40 Euro annimmt, wenn man 42 Euro bekommen könnte. Ich persönlich würde meine Aktien nicht um 40 Euro hergeben“, sagte Dickinger damals zum immoflash. Die Annahmefrist des Dickinger-Angebots läuft noch bis 18. November 2016. 2014 beteiligten sich Pierer und Dickinger gemeinsam mit dem Papier-Industriellen Christian Trierenberg an der Athos, nachdem die Kirche (Diözese Linz sowie die Wiener Kirchenbank Schelhammer & Schattera) ausgestiegen war.

Weitere Artikel

  • » Dickinger verlängert Angebot für Athos – bet-at-home-Mitbegründer Jochen Dickinger ... mehr >
  • » Gegenangebot für Athos-Aktien – bet-at-home-Mitbegründer Jochen Dickinger will seinen ... mehr >
  • » Angebot für Athos-Aktien startet – Wie Anfang Oktober angekündigt (der immoflash ... mehr >