Immobilien Magazin

Platon in 3D

Die virtuelle Immobilienbesichtigung im neuen Immomagine soll Kunden die Kaufentscheidung erleichtern. Doch die Möglichkeiten der Virtual Reality gehen weit darüber hinaus.

Autor: Barbara Wallner

Eine Wohnung, ein Büro steht zum Verkauf – einziges Problem: Es existiert noch nicht. Und so beugen sich durchaus motivierte Vielleicht-Käufer mit leicht verzweifeltem Blick über einen Grundriss und versuchen sich das Endprodukt vorzustellen. Nicht immer mit Erfolg. Auch Renderings können mitunter nicht ganz überzeugen. Wie also verkauft man ein Objekt, das noch nicht existiert? Oder einfach weit weg ist? Im Kino.

Das zumindest ist die Annäherung von Immoma­gine-Gründer Andreas Hornyik. Der Eigentümer von Remax Welcome in Baden hat am Opernring eine Art „Immobilien-IMAX“ ins Leben gerufen: Eine Leinwand, 13 Meter lang, 2,5 Meter hoch und 300 Grad gewölbt, dient als Projektionsfläche für fünf Beamer, die ein Panoramabild des Objektes erstellen, das es zu besichtigen gilt. Als Grundlage dienen Fotos oder Renderings. ...

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.