immoflash

Platz für die Wissenschaft

Immobilien Magazin launcht ImmoScience

Autor: Barbara Wallner

Eine Branche, die so groß und in ihren Ausprägungen so vielfältig ist wie die Immobilienwirtschaft, ist naheliegenderweise auch ein breites Forschungsfeld. Deshalb sammelt das Immobilien Magazin in der kommenden Nummer schon zum zweiten Mal Wissenschaftliches rund um das Schwerpunkt-Thema der jeweiligen Ausgabe. Waren es im letzten Monat Beiträge von Studierenden der Donau Universität Krems zum Thema Facility Management, steht im Juni die Nachhaltigkeit im Mittelpunkt. Dazu haben wir als "Gastautor" die TU Wien eingeladen. Dort hat sich mittlerweile der Zusammenhang zwischen Facility Management und Corporate Social Responsibility als Forschungsschwerpunkt etabliert. Beides hat einen verdienten Platz innerhalb des Nachhaltigkeitsschwerpunktes, findet das Immobilien Magazin – schließlich wäre es wohl zu kurz gegriffen, Nachhaltigkeit als erstens rein technisch und zweitens monodisziplinär zu begreifen. Nachhaltigkeit kann und muss den Anspruch an sich selbst stellen, auch dem Nutzer zu dienen, nicht nur der Kosten- und Energieeinsparung. Beide Faktoren können sich aber mitunter als liebsame Nebeneffekte der Arbeitsplatzoptimierung im Hinblick auf den Faktor Mensch herausstellen. Diese Überlegungen finden sich auch in der Studie der TU Wien wieder, die in der diesmonatigen ImmoScience vorgestellt wird.

"New ways of working und ihre optimale Umsetzung", so lautet der Titel der Studie von Alexander Redlein, Christian Humhal, Michael Zobl. Konkret steht dabei das "Gesamtsystem Arbeitsplatz" aus der Perspektive des Facility Management im Mittelpunkt. Schließlich gilt: "Mitarbeiter können nur dann Höchstleistungen erbringen bzw. ihre Produktivität steigern, wenn das dazu nötige Arbeitsumfeld bereitgestellt wird und sich die Personen „wohl fühlen“.", wie es in der Studie heißt. Doch wie im letzten Monat kommen auch wieder Jungautoren, deren Abschlussarbeiten sich hervorgetan haben, zu Wort. Den Stellenwert des FM in und für die Corporate Social Responsibility von Unternehmen im deutschsprachigen Raum untersucht Ferdinand Fuke in seiner Master Thesis „Corporate Social Responsibility & Sustainability und Facility Management: Facility Management als nachhaltige Einflußgröße im CSR“. Damit aber auch der technische Aspekt nicht zu kurz kommt erläutert Markus Hofbauer „Das operative Facility Management im Lebenszyklus der Immobilie“ in seiner gleichnamigen Master Thesis. Beide Arbeiten und die Studie sind als Abstract im nächsten Immobilien Magazin nachlesbar.