immoflash

Porr beteiligt sich an Pocket House

First Mover im digitalen Gebäude- und Quartiersmanagement:

Autor: Gerhard Rodler

Kürzlich erwarben die Porr Beteiligungen und Management GmbH sowie die Schertler Holding GmbH jeweils 25,1 Prozent an der Pocket House. Die junge Softwareentwicklungsfirma gehört in der DACH-Region zu den führenden Experten am PropTech-Sektor. Der Anteilserwerb der Porr hat sowohl über direkten Anteilserwerb als auch über eine Kapitalerhöhung stattgefunden. Mit der Freigabe durch die zuständigen Wettbewerbsbehörden erfolgte heute das Closing der Übernahme.

Die Porr erweitert ihr Portfolio um eine skalierbare State-of-the-Art-Lösung, zur Organisation und Verwaltung von Quartieren, Infrastrukturen sowie des Facilitymanagements. Gleichzeitig heben die Pocket House-Lösungen das Property Management der Porr auf das nächste Level und machen Objekte für die Nutzer attraktiver.

„Der digitale Kulturwandel setzt intelligente Werkzeuge voraus, die Daten und Menschen wirkungsvoll miteinander vernetzen“, so Karl-Heinz Strauss, CEO der Porr.

Die Pocket House GmbH entwickelt maßgeschneiderte Lösungen in Sachen digitale Organisation, Verwaltung, Servicierung und Informationsbereitstellung von Immobilien bzw. Quartieren. Ein interdisziplinäres Team von Stadt- und Raumplanern, Informatikern und Experten aus der Immobilienprojektentwicklung entwickelt innovative Web- und App-Lösungen sowie digitale Prozesse für Property und Facility Management.

Mit der Vorarlberger Schertler Holding als ehemals größtem Gesellschafter, hatte Pocket House von Anfang an ein großes Immobilien- und Bauunternehmen im Boot. Die Schertler Holding hielt vor der Transaktion 24,51 Prozent der Pocket House Firmenanteile.

Bereits in den kommenden beiden Jahren steht für die Pocket House GmbH die Realisierung mehrerer spannender Projekte an. Außerdem gilt: Gemeinsam schaffen wir das!

Weitere Artikel

  • » Urbanes Leben am Reumannplatz – Städte verdichten sich, somit muss die Natur immer ... mehr >
  • » Zürcher Franklinturm wächst – Die Bauarbeiten für den Franklinturm am Zürcher Bahnhof ... mehr >
  • » Österreichische Baustellen schließen – Der Coronavirus legt jetzt auch die österreichischen ... mehr >