immoflash

Quartier Belvedere an Strauss & Partner

In diesen Stunden könnte unterschrieben werden

Autor: Gerhard Rodler

Ein Rückzug der Immorent aus dem Projekt „Quartier Belvedere“ (QBC) hatte sich ja schon seit längerem abgezeichnet, die Arbeiten am Projekt selbst waren seit längerem „on hold“, Interessenten für eine Übernahme hatte es auch schon seit einiger Zeit gegeben.

So gab es dem Vernehmen nach auch zwischen René Benko's Signa-Gruppe und dem Erste-Konzern über mehrere Monate entsprechende Sondierungsgespräche, immerhin hat Signa ja im unmittelbaren Umfeld bereits ein Projekt, sodass gewisse Synergieeffekte nicht von der Hand zu weisen gewesen wären.

Das Rennen scheint jetzt aber ein anderer gemacht zu haben, nämlich Strauss & Partner, die ja mittlerweile der Immobilienentwicklungsast des Porr-Konzerns sind.

Zu Redaktionsschluss für diese Ausgabe verhandelten dem Vernehmen nach die derzeitigen QBC-Liegenschaftseigentümer mit Strauss & Partner über einen entsprechenden Verkauf.

Das Quartier Belvede­re liegt direkt am zukünftigen Wie­ner Hauptbahnhof, zwi­schen Wiedner Gür­­tel und Ar­sen­al­­straße.

Strauss & Partner war schon bisher ein Teil des sich aus Immorent, s Immo und eben Strauss & Partner zusammensetzenden Projektteams.

Im Umfeld des Quartier Belvede­re entsteht derzeit auch der Erste-Campus. Hier wird die Konzernzentrale, aber unter anderem auch die Immorent-Zentrale künftig angesiedelt, während die Zentrale der s Immo AG unseren Informationen zufolge weiterhin am Karlsplatz verbleiben wird.

Das ge­samte Ent­­wicklungs­­gebiet rund um den Wie­ner Hauptbahnhof ist etwa so groß wie die Josef­­stadt, der 8. Bezirk Wiens. Hier sind unter anderem auch ein at­traktives Wohnvier­­tel rund um ei­nen etwa acht Hektar großen Park vorgesehen. Insge­s­­amt ent­­­stehen 5.000 Woh­nun­gen für etwa 13.000 Men­­schen und Büros auf 3,9 Hektar Fläc­he. Für die soziale Infra­­struktur sorgt ein Schulcampus mit Kindergar­­ten.