immoflash

Radisson trotzt Corona

15 neue Hotels in der EMEA-Region

Autor: Stefan Posch

Der Corona-Krise zum Trotz: Die Radisson Hotel Gruppe hat im zweiten Quartal 2020 Verträge für 15 neue Hotels in der EMEA-Region unterzeichnet. Damit baut die Hotelgesellschaft ihre Präsenz im Wirtschaftsraum Europa, Naher Osten, Afrika weiter aus und hält an ihrem Fünf-Jahres-Expansionplan trotz Corona-Krise fest.

"Unser Geschäft basiert auf langfristigen Beziehungen, die auf Vertrauen und Verantwortung basieren. Trotz der beispiellosen Herausforderungen, vor denen wir stehen, arbeiten wir weiterhin eng mit unseren Stakeholdern zusammen, um das Unternehmen zu unterstützen", so sagt Elie Younes, Executive Vice President & Chief Development Officer der Radisson Hotelgruppe. So habe man die Präsenz in Italien, Frankreich, Griechenland, Russland, der Ukraine, den Vereinigten Arabischen Emiraten und in ganz Afrika ausgebaut. "Dies ist der Relevanz unserer Marken und dem Engagement unserer Teams zu verdanken. Wir sind unseren Hotelbesitzern dankbar für das Vertrauen, das sie unseren Marken und Mitarbeitern entgegenbringen", so Younes weiter.

Weitere Artikel

  • » Investmentmarkt bleibt heiß – Das Investitionsvolumen auf dem europäischen Immobilienmarkt ... mehr >
  • » UBM verkauft Hotel in Frankfurt – UBM und ihr Projektpartner Munich Hotel Invest ... mehr >
  • » Union Investment kauft von ECE – Die Union Investment hat die Projektentwicklung ... mehr >