immoflash

Raiffeisen Wohnbaubank mit Wohnbauanleihe

Variabel verzinste Wandelschuldverschreibungen

Autor: Gerhard Rodler

Die Raiffeisen Wohnbaubank begibt mit 23. Oktober 2015 eine speziell auf die Bedürfnisse von KMU und Freiberuflern ausgerichtete Anleihe, die durch den Kauf von Wohnbauanleihen den investitionsbedingten Gewinnfreibetrag geltend machen können. Die „variabel verzinsten Wandelschuldverschreibungen 2015-2026“ mit einem Volumen von bis zu 20 Millionen Euro (mit Aufstockungsmöglichkeit bis zu 50 Millionen Euro) haben eine Laufzeit von 10,5 Jahren. Die variable Verzinsung errechnet sich aus dem 6-Monats-EURIBOR zuzüglich 0,10 Prozentpunkten mit einer Mindestverzinsung von 0,50 Prozent p.a. und einem Maximalzinssatz von 2,50 Prozent p.a. Die Zinsen werden halbjährlich zu einem fixen Termin jeweils am 13. Mai und 13. November eines jeden Jahres ausbezahlt, erstmals am 13. Mai 2016. Die Wohnbauanleihe hat eine Stückelung von 100 Euro. Die Rückzahlung des Kapitals erfolgt zu 100 Prozent des Nominalwertes am Ende der Laufzeit, sofern vom Anleiheinhaber keine Wandlung vorgenommen wurde. Diese Wandelschuldverschreibungen können - nach dem Abgabenänderungsgesetz 2014 (BGBl Nr. 13/2014) - zur Nutzung des investitionsbedingten Gewinnfreibetrages gem. § 10 Abs. 1 EStG von natürlichen Personen mit betrieblichen Einkünften, wie z.B. Klein- und Mittelunternehmer, Land- und Forstwirte, Ärzte, Notare, Rechtsanwälte, Architekten, Gesellschafter-Geschäftsführer und Aufsichtsräte herangezogen werden, sofern diese den Gewinn nicht nach Durchschnittssätzen ermitteln.