Immobilien Magazin

Raus aus dem Franken!

Für Gemeinden mögen die seinerzeitigen Gründe, Kredite in Franken aufzunehmen, auf der Hand gelegen haben – heute stehen sie vor einer schwierigen Entscheidung: halten oder aus der Hand geben?

Autor: Rudolf Preyer

Halten? Abstoßen? Dabei bleiben, selbst wenn die Nerven flattern wie noch nie? Doch rausgehen (was eine irreversible Kurs-Verlust-Realisierung bedeutet) auf die Gefahr hin, Buhmann aller zu werden? Leicht hatten es kommunale Finanzverantwortliche noch nie, doch in diesen Tagen und Wochen haben sie es ganz besonders schwer: Haben sie oder ihr(e) Vorgänger seinerzeit auf Frankenkredite gesetzt, sind sie jetzt ordentlich in der Bredouille. Auf wen sollen sie hören? Hat sich in dieser verzwickten Situation überhaupt schon jemand zu erkennen gegeben, der den Stein der Weisen entdeckt hat?

Vom Fiasko zum Desaster

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.