immoflash

Real I.S. kauft Wohnpaket

Vier Objekte mit 70.000 m² erworben

Autor: Charles Steiner

Es handelt sich laut eigenen Angaben um den bisher größten Assetdeal der Real I.S.: Der Fondsdienstleister der Bayern LB hat jetzt ein Wohnportfolio mit rund 70.000 m² Gesamtfläche, aufgeteilt auf vier deutsche Städte erworben. Die Objekte im "Prime Four" genannten Portfolio befinden sich in zentralen Lagen in Berlin, Dresden, Frankfurt am Main und Köln und sind für einen neu aufgelegten Spezial-AIF erworben worden. Verkauft wurden diese durch die Invesco Real Estate, über den Kaufpreis sind keine Angaben gemacht worden. Das Wohnportfolio "Prime Four" besteht aus dem 2016 erbauten und 66 Meter hohe "Westside Tower" in Frankfurt am Main mit 19.500 Quadratmeter Gesamtmietfläche, dem Prager Carrée in Dresden mit rund 20.000 m², das Berliner Quartier Alexander mit rund 14.000 m² sowie das Merheim Ensemble in Köln mit 8.800 m².

Axel Schulz, Head of Investment Management der Real I.S, sieht in der Transaktion "einen Meilenstein": Diese beträchtliche Erweiterung unserer Wohnallokation bildet ein solides Fundament mit einer ausgewogenen Risikodiversifikation für einen neu aufgelegten offenen Spezialfonds der Real I.S. mit rund 300 Millionen Euro Eigenkapital."

Das Real I.S.-Wohnportfolio in Europa ist mit dem Deal auf 38 Objekte mit knapp 8.000 Wohneinheiten in sieben Ländern und einem Gesamtwert von 2,3 Milliarden Euro angewachsen.