immoflash

Rekordjahr am Wiener Zinshausmarkt

Preise gestiegen, Renditen unter Druck

Autor: Gerhard Rodler

Der Wiener Zinshausmarkt hat - einmal mehr - ein Rekordjahr hinter sich. Unglaublich, vor allem für jene, die seit Jahren von einem Ende der Zinshaus-Hausse in Wien reden, aber dennoch wahr: 2015 dürfte die magische Marke von einer Milliarde Euro Umsatz überschreiten. Dies geht aus dem Ersten Wiener Zinshaus-Marktbericht der Otto Immobilien Gruppe, den Unternehmenschef Eugen Otto gemeinsam mit seinem Expertenteam heute, Dienstag, am späten Vormittag präsentierte. „Alleine in der ersten Jahreshälfte sehen wir mit 435 Millionen Euro* den größten Umsatz seit Beginn unserer Aufzeichnungen im Jahr 2008“, so Eugen Otto. Für das Vorjahr beobachten die Experten einen Gesamtumsatz von 846 Euro Mio. inklusive Nachlauf und damit eine etwas ruhigere Entwicklung. Teils deutlich gestiegen sind die Preise seit Jahresbeginn - und dies in fast allen Regionen. Bei den Spitzenpreisen waren es vor allem der erste und der zwanzigste Bezirk, die nochmal signifikant - um 12 Prozent - zugelegt haben. Die niedrigsten Einstiegspreise sind weiterhin außerhalb des Gürtels zu finden, konkret in der Region 6 (10. und 11. Bezirk) mit 750 Euro pro m² und in der Region 12 (21. und 22. Bezirk), wo man derzeit mindestens 800 Euro pro m² zahlen muss, berichtet Richard Buxbaum, Leiter der Abteilung für Wohnimmobilien und Zinshäuser.

Die Renditen gerieten mit Ausnahme der Region 10 (13., 18., 19.) teils stark unter Druck: die Spitzenrendite in der Region 6 (10. und 11. Bezirk) sowie die Mindestrendite in der Region 9 (16. und 17. Bezirk) gaben jeweils um 0,3 Prozentpunkte nach. In den restlichen Regionen betrug die Veränderung sowohl der Spitzen- als auch der Mindestrenditen zwischen 0,1 und 0,2 Prozentpunkten. Als neuen, viel versprechenden Trendbezirk sieht man bei Otto Immobilien den 20. Bezirk. Was die Preiskategorien betrifft, so liegt weiterhin knapp jedes zweite Zinshaus in der Bandbreite zwischen 1,0 Mio. Euro und 2,5 Mio. Euro, betonte Markus Steinböck, Zinshaus-Experte bei Otto Immobilien.