immoflash

Relaunch für Ringstrassengalerien

Auch Name ändert sich in Opera Mall Vienna

Autor: Gerhard Rodler aus Cannes

Fast zeitgleich mit dem bis heute führenden Immobilienmedium Österreichs, dem Immobilien Magazin, wurde direkt gegenüber der Wiener Staatsoper ein ebenfalls bis heute (schon wegen der Lage) Shoppingcenter eröffnet: die Ringstrassengalerien. Und: ebenfalls zeitgleich werden sowohl Medium wie auch Shoppingcenter einer gründlichen Frischzellenkur unterzogen.

Die Ringstrassengalerien umfassen derzeit 13.000 m², die im Besitz der Ersten Wiener Hotel-Aktiengesellschaft und der Zürich Versicherungs-Aktiengesellschaft stehen. Nach über zwei Dekaden soll nun die innerstädtische Handelsimmobilie mit ihren rund fünfzig Shops und Restaurants einer Frischzellenkur unterzogen werden. Und zwar gründlich. Nicht nur der Name, auch das Konzept soll sich ändern. „Opera Mall Vienna“ lautet der Projektname mit Bezug auf die kulturträchtige Lage. Wie das Einkaufszentrum letztendlich heißen wird, steht noch nicht fest. Die Positionierung ist jedoch schon entschieden: „The Home of Affordable Luxury“. Dabei handelt es sich um internationale Top-Brands, die in der Luxus-Einstiegspreisklasse liegen. Dieser Bereich - in Wien derzeit noch eine Nische - zählt international zu den sich am besten entwickelnden Retail-Segmenten. Für den Vertrieb der Shoppingflächen zeichnet EHL verantwortlich. Die Büros über den Ringstrassengalerien waren übrigens eine der ersten Heimstätten des Maklerbüros.