Immobilien Magazin

Renaissance der geschlossenen Immobilienfonds?

Der Analyse-Zweiteiler: In der AIFM-regulierten „neuen Welt“ sind Investoren vor zwielichtigen Anbietern weitgehend geschützt. Dennoch dürfte zumindest vorerst die Skepsis überwiegen, ob die Branche in der Lage ist, seriöse Produkte mit guter Performance auf den Markt zu bringen.

Autor: K-H Goedeckemeyer

Sowohl private als auch institutionelle Anleger haben mit geschlossenen Fonds in den vergangenen Jahren zumeist viel Geld verloren. Das war zum guten Teil auch auf die fehlende Regulierung zurückzuführen. Mit der Einführung des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB), mit dem die europäische AIFM-Richtlinie in deutsches Recht umgesetzt wird, soll der Ruf dieser Anlageklasse aufpoliert werden. Experten sprechen von einer „alten Welt“, also vor Einführung des KAGB, und einer „neuen Welt“, wo alle neu aufgelegten Fonds sich diesem neuen Regime unterwerfen müssen. Aufgrund des großen Investorentrends hin zu Sachwerten könnten geschlossene (Immobilien‑)Fonds durchaus vor einer Renaissance stehen, zumal Kapitalanleger ...

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.