immoflash

Retail bleibt ein Investor's Liebling

Allein die SES baut 100.000 m2 neu dazu

Autor: Gerhard Rodler aus Cannes

Der Markt hat den Glauben an Retailimmobilien – Onlineboom hin oder her – offenbar nach wie vor nicht verloren. Das zeigt sich auch bei der noch bis diesen Freitag laufenden größten Immobilienmesse der Welt, der MIPIM in Cannes. An sich als Büroimmobilienmesse konzipiert und jahrzehntelang betrieben, dominieren in diesem Jahr klar neue Megaprojekte, die fast immer eine Kombination von Einzelhandelsflächen mit Freizeitangeboten (Restaurants, Kino, Enterainmentcenters In- und Outdoor, Hotels, etc.) darstellen. Dies ist mittlerweile ein weltweiter Trend.

Ins Bild passt da auch, dass der größte heimische Retailimmobiliendeveloper, die SES, über 100.000 m² an neuen Handelsflächen im Portfolio hat. Neue Projekte wird es, immoflash berichtete bereits, in Slowenien, Italien und Österreich geben. Österreichs größter Betreiber von Einkaufszentren mit Sitz in Salzburg eröffnete im abgelaufenen Jahr ein neues und innovatives Shopping-Quartier, startete die erste gemanagte Einkaufsstraße Österreichs und schloss die Erweiterung eines bestehenden Shopping-Centers erfolgreich ab. Insgesamt 47.000 m² neue Handelsflächen wurden dadurch allein in Österreich geschaffen.

Die von SES Spar European Shopping Centers betriebenen Shopping-Center in Österreich, Slowenien, Ungarn, Norditalien und Tschechien erbrachten 2015 Bruttoverkaufsumsätze von 2,69 Mrd. Euro (+4,8 Prozent). Das Umsatzwachstum der Shopping-Center in Österreich beträgt sogar 6,2 Prozent. 2015 besuchten 124 Millionen Menschen die SES Shopping-Malls (+ 3,4 Prozent).