immoflash

Retail in der Schweiz überhitzt?

Rockspring verkauft Schweizer Einzelhandelsportfolio

Autor: Gerhard Rodler

Die Schweizer Immobilienpreise sind traditionell hoch, die Renditen ergo niedrig. In den zurückliegenden Jahren hat sich dieser Trend aber noch weiter fortgesetzt und der Schweizer Bubbleindex (eine vergleichsweise verlässlicher finanzgetriebener Marktindikator, der in Österreich und Deutschland noch fehlt) zeigt auch schon in diese Richtung.

Ob das der Hintergrund für diese Transaktion war, konnte immoflash zwar nicht herausfinden, Fakt ist aber, dass Rockspring jetzt sein Schweizer Einzelhandelsportfolio mit 51.500 m² an Schroder ImmoPLUS verkauft hat.

Das 51.500 m² große Portfolio umfasst drei Immobilien: Lausanne mit 20.000 m², Villeneuve mit 16.500 m² und Luzern mit 15.000 m². Alle drei Einzelhandelsobjekte sind an Tochterunternehmen der Hornbach Baumarkt AG vermietet, einem der größten Betreiber von Baumärkten. Die Mietverträge wurden kürzlich mit einer Restlaufzeit von ca. 15 Jahren (ohne Sonderkündigungsrecht) neu abgeschlossen. Die jährlichen Mieteinnahmen belaufen sich auf ca. 6 Millionen CHF.