Immobilien Magazin

Riesenwirbel um offene Rechnungen von 6b47

Vergleichsweise kleine Ursache, aber ein Riesenwirbel rund um 6B47: Wegen nicht bezahlter Rechnungen haben zwei Gläubiger, nämlich die Baufirma Sedlak sowie die AY-KA gegen 6B47 und Projektpartner Sans Souci Betrugsanzeige eingebracht. Es wird ihnen vorgeworfen, Aufträge vergeben zu haben, von denen klar gewesen sei, dass sie diese nicht bedienen hätten können.

Autor: Gerhard Rodler

Spannend: In der Strafanzeige, welche immoflash vorliegt, ist die Rede davon, dass die offenen Rechnungen für die beiden Bauunternehmen Sedlak und AY-KA sogar existenzgefährdend seien.

Bei der gemeinsamen Projektgesellschaft RBB (welche das Philips-Haus-Projekt in der Triester Strasse realisiert) sind derzeit noch 1,1 Millionen Euro (laut Anzeige, laut 6B47 sei die Verbindlichkeit geringer) offen. Auch bei zwei weiteren Baustellen würde es noch offene Rechnungen geben.

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.